Erdwärmepumpe

Wärme aus dem Erdreich

Sie haben sicher schon festgestellt, dass es ungemein viele verschiedene Heiztechniken gibt. Da stellt sich oft die Frage, welche Heizung jetzt für das eigene Haus die beste Variante darstellt. Die Erdwärmepumpe ist eine dieser Möglichkeiten.

Was ist eine Erdwärmepumpe?

Den Nutzen einer Erdwärmepumpe erfährt man schon am Namen. Durch Sonden, die tief in den Erdboden eingelegt werden oder auch Erdkollektoren, die auf großen Flächen unter der Erde verteilt werden, wird die Wärme des Erdinneren nach oben ins Haus, und dann in die jeweiligen Heizkörper, gezogen. Da die Hitze des Erdinnern warm genug ist, wird dabei kein Brennstoff verwendet, wie es beispielsweise bei einer Pelletheizung der Fall wäre. Auch eine Fußbodenheizung kann an die Erdwärmepumpe angeschlossen werden.

Kontakt aufnehmen

Zwar fallen die Investitionskosten einer Erdwärmepumpe hoch aus, jedoch ist zu bedenken, dass Sie im Nachhinein nur noch Strom für den Betrieb der Pumpe zahlen und keinerlei Kosten für Brennstoffe aufkommen. Das bedeutet vor allem, dass Sie mit einer niemals auslaufenden und nahezu kostenlosen Energie heizen können und sich niemals Sorgen machen müssen, dass keine Erdwärme vorhanden sein sollte. Auch sind Sie nicht an einen Standort gebunden, wie es bei einigen Heizungsarten der Fall sein kann, sondern können von überall auf der Erde eine solche Erdwärmepumpe einbauen lassen, denn alles was Sie dafür brauchen, ist der Erdboden. Die einzige Ausnahme hierbei, besteht in der Genehmigungspflicht solcher Erdwärmesonden, denn zum Beispiel in Wasserschutzgebieten ist es gar nicht erst erlaubt, eine Erdwärmepumpe einbauen zu lassen. Dies dient allerdings dem Schutz der Natur und in der Regel sollte es kein Problem sein eine solche Genehmigung einzuholen, solange Sie nicht in einem solchen Schutzgebiet leben.

Kühlung durch Erdwärme

Ein weiterer Vorteil der Erdwärmepumpe ist dabei auch die Umkehrfunktion. Denn wenn Sie im Winter mit Ihrer Pumpe heizen, so können Sie diese im Sommer zur Kühlung Ihres Hauses nutzen. Dieses Prinzip ist praktisch das genaue Gegenteil von der herkömmlichen Nutzung der Pumpe, es funktioniert aber genauso gut. In diesem Fall können Sie Ihre Pumpe sogar dazu nutzen, Ihr Haus über die Fußbodenheizung zu kühlen, was in dem Fall eine gleichmäßige Kühlung des gesamten Raumes bedeutet. Dies ist effektiv und bedeutet, dass Sie sich sowohl die Kosten für die Heizung im Winter, als auch die Kosten für die Klimaanlage im Sommer, dank einer Erdwärmepumpe, sparen können.