Fernsehen per Antenne und IPTV

Fernsehen mit alt bewerten Antennenfernsehn oder modernsten Internetanschlüssen?

Fast jeder Mensch besitzt heute einen Fernseher oder nutzt spezielle TV-Karten für den Computer. Über ihn werden wir unterhalten, über Neuigkeiten und das Wetter informiert und Unternehmen nutzen die Programmtexte und Programmpausen, um für Ihre Dienstleistungen und Produkte zu werben. Bei solch einem einflussreichen Gerät ist es wichtig zu wissen, welcher Anschluss mit den eigenen Bedürfnissen am besten übereinstimmt, insbesondere jetzt, seitdem der DVB-T Anschluss seit dem 29. März 2017 von seinem Nachfolger, dem DVB-T2 HD abgelöst wurde. Zum einen gibt es da den altbewährten Antennenanschluss, welcher auch heute noch sehr oft genutzt wird, oder auch das moderne IPTV, mit welchem Sie Ihre Programme über das Internet empfangen und so eine Reihe an interessanten Möglichkeiten haben.

Sicher handeln mit dem Antennenfernsehen

Als am Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Ideen der Bildübertragung entstanden, ahnte man wohl nicht, dass eines Tages so gut wie jeder Haushalt einen Flachbildschirm mit mindestens HD, wenn nicht sogar mit 3D-Funktion oder 4k Ultra HD, daheim stehen hätte. Das sogenannte terrestrische Fernsehen mit einer Haus- oder Zimmerantenne, was vor allem seit dem Jahre 1997 mit dem DVB-T Anschluss aktiv verwendet wurde, hat hierbei zwar einiges an Zuschauern an das Kabel und Internetfernsehen verloren, doch hat das Antennenfernsehen auch heute noch mehr als 5 Millionen Nutzer.

Das Antennenfernsehen ist vor allem eines: sicher. Die Verbindung bricht im Gegensatz zum IPTV nur selten ab und durch seine erdgebundene Arbeitsweise stören keine Interferenzen das Signal. Zusätzlich steht jedem, der über eine Antenne fernsieht, seit Anfang des Jahres, ein größeres Spektrum an Sendern zur Verfügung, als je zuvor.

Kontakt aufnehmen

Der moderne IPTV-Anschluss

Jedoch ist der sogenannte IPTV Anschluss eine besonders bequeme Alternative. IPTV steht für „Internet Protocol Television“, was im Grunde nichts anderes bedeutet, als Fernsehen über den Internetanschluss. Das klingt am Anfang wahrscheinlich etwas ungewohnt, ist aber eine sinnvolle Alternative, die viele Vorteile mit sich bringt. Denn so ein Anschluss über Ihre Internetverbindung kann meist viel mehr als ein normaler Kabelanschluss.

Zum einen bietet IPTV den Vorteil des zeitversetzten Fernsehens. Das bedeutet, dass man jederzeit das laufende Programm pausieren, aufnehmen und zurückspulen kann. Man muss sich also keine Sorgen machen, etwas zu verpassen. Oftmals haben Anbieter von IPTV auch eine große Auswahl an Zusatzpaketen, durch die Sie, ähnlich wie bei Streamingplattformen wie Netflix und Maxdome, eine große Auswahl an Serien und Filmen erhalten. Und weil das nicht alles ist, haben Sie neben den Sendungen, die gerade laufen, auch eine Übersicht über das Programm der nächsten Wochen.

Kontakt aufnehmen

Allerdings gibt es bei IPTV auch besonders zwei Nachteile. Zum einen ist durch den Anschluss ans Internet bei einem Routerausfall oder Störungen im Netz kein aktuelles Fernsehen möglich. Das heißt, in diesem Zeitraum können Sie nur das schauen, was Sie vorher aufgenommen haben. Ein weiterer Nachteil hierbei sind die Kosten einer Set-Top-Box. Oftmals sind diese zwar vergünstigt für einen Neukunden zu ergattern, jedoch wird es hier besonders teuer, wenn man mehr als nur einen Fernseher mit IPTV Anschluss versorgen möchte, denn bei der Set-Top-Box ist preislich nicht zu spaßen. Daher ist es besonders wichtig sich vorher zu überlegen, ob man nur einen oder mehrere Fernseher mit IPTV Anschluss haben möchte.

Im Großen und Ganzen ist IPTV einer der Anschlüsse der Zukunft. Immer mehr Menschen werden sich einen IPTV Anschluss zulegen, denn dieser ist sehr viel bequemer und hat viel mehr zu bieten als die üblichen Anschlüsse. Jedoch kann die Antenne durch Ihre lange Einsatzdauer und Zuverlässigkeit werben und ist damit nicht zu unterschätzen.